klassiche Chartanalyse

Druckversion Druckversion

home / chart / classic

Bücher

Ich werde hier das Rad nicht neu erfinden und stattdessen bewähre Seiten nennen, die sich ausführlich mit dem Thema klassiche Chartanalyse beschäftigen.

Die folgende kurze Zusammenfassung soll den Einstieg erleichert und kann gut als Überblick genutzt werden.

Chartmethode/Technik
TRENDLINIEN Grundlegende Regeln
Aufwärtstrend - Verbindung von 3 Tiefpunkten
- Trendlinie liegt unter den Preisen/Kursen
Abwärtstrend - Verbindung von 3 Hochpunkten
- Trendlinie liegt über den Preisen/Kursen
Ausnahme Preise brechen die Trendlinie bereits beim dritten Punkt
"Break out" Trendumkehr dort wo der Schlußpreis- oder kurs unter / über der Trendlinie liegt
Volumen
Aufwärtstrend ansteigende Volumen vor oder dicht bei Höchstpreisen
Abwärtstrend ansteigende Volumen vor oder dicht bei Tiefstpreisen
Ausnahme die sogenannten "Roll-over-Dates" für den Kontraktwechsel
Open Interest
noch nicht "geschlossende" Kontrakte fallende oder steigende Tendenz bis zum "Profit Taking"
BAR CHARTS Grundlegende Regeln
Aufwärttrend drei oder mehr aufeinander folgende höhere "Lows" (Tiefpunkte) und/ oder "Closes" (Schlußkurse)
Abwärtstrend drei oder mehr aufeinander folgende tiefere "Highs " (Hochpunkte) und/ oder "Closes" (Schlußkurse)
Aufwärtstrend (im kleinen Maßstab) größere Entfernung zwischen "High" und "Low " auf einem Bar in einem aufwärtsstrebenden Markt
Abwärtstrend (im kleinen Maßstab) ... in einem abwärtsstrebenden  Markt
POINT & FIGURE erhält demnächst eine eigene Rubrik
Aufwärtstrend beendet durch "Single / Double Tops" (einfache / doppelte Höchstpreise oder -kurse)
Abwärtstrend beendet durch "Single / Double Bottoms" (einfache/ doppelte Tiefstpreise oder -kurse)
Aufwärtstrend beendet durch "Triple Tops
Abwärtstrend beendet durch "Triple Bottoms
TREND KANÄLE Grundlegende Regeln
Aufwärtstrend Verbindung dreier "Lows" mit der Trendlinie und Paralleiverschiebung einer Linie, die durch die "Highs begrenzt wird
Abwärtstrend Verbindung dreier "Highs" mit der Trendlinie und Paralleiverschiebung einer Linie, die durch die "Lows begrenzt wird
Projezierung von Trendlinien dient zur zukünftigen und -kanälen Preiszielbestimmung
TREND ANGLES (Trend Winkel) Grundlegende Regeln
Aufwärtstrend Bedeutung von 45'Linien und steiler Anstiegswinkei von einem "Major Low" ausgehend
Abwärtstrend Bedeutung von 45'Linien und scharf fallender Winkel von einem "Major High " ausgehend
Projezierung von Winkel-Linien dient zur zukünftigen Preisrichtungsbestimmung
SUPPORT- RESISTANCE (Unterstützung - Widerstand) Grundlegende Regeln
"SupportLines" Verbindung mindestens dreier "Lows" durch eine horizontale Linie
"Resistance Line" Verbindung mindestens dreier "Highs " durch eine horizontale Linie
Projezierung von "Supportlines und "Resistance Lines" dient zur zukünftigen Preiszielbestimmung
TOP & BOTTOM FORMATIONEN Grundlegende Regeln
Trendumkehr durch "simple double, triple tops" Beobachtung und Interpretation
aufeinander folgender, fallender
"Highs " und niedriger "Closes
(Preisrichtung)
Trendumkehr durch "simple double, triple bottoms" Beobachtung und Interpretation
aufeinander folgender, steigender
"Lows " und höherer "Closes
(Preisrichtung)
KONSOLIDIERUNGSZONEN Grundlegende Regeln
"Break-out" (Ausbruch)
Konsolidierung
- Konsolidierungzone wird durch die horizontalen 'T-Support" und "Resistance" Linien bestimmt"
- "Break-out": Beobachtung der Preisbewegungen auf den "Bars", der Schlußkurse / -preise und des Volumens
- Schwierigkeit, die Richtung des Ausbruchs vorherzusagen
Preisziel - mindestens: die Entfernung zwischen den "Support " und den 'Resistance Linien
- zusätzlich : die Entfernung zwischen vorhergehendem "Major Low " oder "Major High " und dem Eintritt in die Konsolidierungszone
FLAGGEN Grundlegende Regeln
Erkennung bzw. Bildung der Chartfigur
Flagge
- drei aufeinanderfallende "Lows"  oder"Highs" die entgegen der vorherschenden Trendrichtung laufen.
- sie lassen sich durch parallele Linien, die durch die "Highs " und "Lows laufen begrenzen.
- die Figur stellt ein vorübergehendes "Profit Taking "dar und bestätigt den zugrundeliegenden Trend
"Break-outs" angezeigt durch den "Close (Schlußkurs oder -preis), der unter oder über den parallelen Linien liegt
Preisziel nach Ausbruch Entfernung zwischen vorhergehendem "Major Low " bzw. "Major High " und dem Eintritt in die Flagge. Diese Strecke wird ausgehend von dem Schlußkurs nach erfolgtem "Break-out " in die Zukunft projeziert und gibt das Preisziel
Point&Figure mindestens einen "O" oder eine "X" zwischen zwei steigenden oder fallenden Kolonnen.
DREIECKE Grundlegende Regeln
Symmetrisches Dreieck

 Symmetrisches Dreieck

- symmetrisch aufeinander zulaufende Linien, die mindestens drei "Tops und drei "Bottoms " verbinden.
- Richtung des Ausbruchs ist ungewiß, sein Preispotential beträgt mindestens den vertikalen Abstand beider Schenkel
Steigendes Dreieck Grundlegende Regeln
Bestätigung des Aufwärtstrends
Steigendes Dreieck
- Dreieck bildet sich aus einer horizontalen "Resistance "Linie (mindestens dreimal durch    entsprechende Hochpunkte bestätigt)  und einem zweiten Schenkel, der durch eine steigende Trendlinie (mindestens dreimal durch steigende Tiefpunkte bestätigt) gebildet wird
- der Ausbruch wird bestimmt durch den ersten Schlußkurs / -preis oberhalb der "Resistance " Linie
Preisziel nach Ausbruch - mindestens die vertikale Entfernung zwischen beiden Schenkeln,
aufgesetzt auf den Schlußkurs / -preis bei erfolgtem Ausbruch

- zusätzlich die Entfernung zwischen dem vorhergehenden "Major Low " und dem Eintritt in das Dreieck. Diese Strecke wird ausgehend von dem Schlußkurs nach erfolgtem "Break- out" in die Zukunft projeziert und gibt das Preisziel
Fallendes Dreieck

Bestätigung des Abwärtstrends
Fallendes Dreieck

- Dreieck bildet sich aus einer  horizontalen "Support" Linie (mindestens dreimal durch entsprechende Tiefpunkte bestätigt) und einem zweiten Schenkel, der durch eine fallende Trendlinie (in Minimum dreimal durch fallende Hochpunkte bestätigt) gebildet wird
- der Ausbruc