Elliott Wave (Dank an Oddi)

Druckversion Druckversion

home / chart / elliott wave

Bücher

raplh_nelson_elliot.jpg (2669 Byte) Die Theorie der Elliott-Wellen ist eine Beschreibung über das Verhalten von Finanzmärkten.
Die Theorie, aufgestellt von Ralph Nelson Elliott, beruht auf Beobachtungen der US-Aktienmärkte.
Er konnte 13 verschiedene Wellen, die sich in den Märkten wiederholten, isolieren. Er benannte, definierte und illustrierte diese Wellen. Anschließend beschrieb er wie die verschiedenen Wellen in Zusammenhang standen und wiederum ähnliche Strukturen oder Wellen auf einer höheren Ebene formten.

Fig. 1.1 Grundstruktur der Elliott Wave Fig. 1.1 Grundstruktur der Elliott Wave

Die Grundstruktur, die Elliott beschrieb, besteht aus "Impulswellen" (mit Zahlen gekennzeichnet) und "Korrekturwellen" (mit Buchstaben gekennzeichnet) Fig. 1.1


Fig 1.2 Komplette Elliot Wave Fig. 1.2. Komplette Elliott Wave

Ein Bull-Markt (Bear-Markt) besteht aus 3 steigenden (fallenden) Impulswellen 1., 3. und 5. Welle.
Wie in Fig 1.2 dargestellt, verknüpfen sich die Wellen und bilden die gleiche Struktur auf einer höheren Ebene.


Wellenbezeichnung

Wave Degree Impulswellen Korrekturwellen
Grand Supercycle*  [I] [II] [III] [IV] [V] [A] [B] [C]
Supercycle (I) (II) (III) (IV) (V) (A) (B) (C)
Cycle I II III IV V A B C
Primary* [1] [2] [3] [4] [5] [A] [B] [C]
Intermediate (1) (2) (3) (4) (5) (A) (B) (C)
Minor 1 2 3 4 5 A B C
Minute* [i] [ii] [iii] [iv] [v] [a] [b] [c]
Minuette (i) (ii) (iii) (iv) (v) (a) (b) (c)
Subminuette i ii iii iv v a b c

Eine Korrekturwelle besteht aus 2 Impulswellen A und C mit insgesamt 5 Unterwellen Fig. 1.3.
Sie sind deshalb Impulswellen, weil sie in die gleiche Richtung wie die kleineren Trends 2 und 4 laufen. Die B-Welle besteht immer aus 3 Wellen, will Sie gegen den kleineren Trend 2 und 4 laufen.
Die B-Welle besteht immer aus 3 Wellen, weil sie gegen den kleineren Trend 2 und 4 läuft.

· a) Welle A läuft ab in 5 oder auch 3 Wellen
· b) Welle B läuft ab in 3 Wellen
· c) Welle C läuft ab in 5 Wellen

Fig 1.3 Grundstruktur der Korrektur Fig. 1.3 Grundstruktur der Korrektur


Grundregeln
Elliott stellte einige Grundregeln auf, die es ermöglichten, die Richtung eines Trends festzustellen und ein "Reversal" (Trendumkehr) frühzeitig zu erkennen.

  1. Eine Impulswelle, entweder nach oben oder nach unten, signalisiert die Richtung eines längerfristigen Trends. Beispiel: 5 Wellen nach oben nach einem starken Verfall signalisiert weiter Aufwärtsbewegung nach oben.
  2. Innerhalb jeder Fünf-Wellen-Bewegung sind 3 Grundregeln zu beachten.
    1. Welle 4 darf nicht unter das Top von Welle 1 fallen
    2. Welle 3 ist oft die längste Impulswelle, aber nie die kürzeste.
    3. 2 der 3 Impulswellen sind gleich lang

Für Korrekturen gibt es 3 Grundregeln:

  1. Keine A-B-C Formation endet beim Ausgangspunkt einer Impulswelle gleicher Ebene.
  2. Jede Korrektur ist zumindest gleich viel (Preis) und gleich lang (Dauer) wie die Summe der vorhergehenden Korrekturen auf tieferer Ebene.
  3. Jede Korrektur fällt (steigt) bis in die Preisrange einer vorhergehenden Korrektur auf tieferer Ebene, d.h. 2. Welle auf einer höheren Ebene endet bei der 2. Welle auf einer tieferen Ebene.

Komplikationen innerhalb der 5-3 Sequenzen
Obwohl die 5-3 Sequenz sehr häufig zu beobachten ist, gibt es wie auch von Elliott selbst festgestellt, bestimmte Variationen, denen man Rechnung traten muß. Mit diesen zusätzlichen Regeln liefert die Elliott-Wave-Theorie eine vollständige Beschreibung der Märkte.

Fig 2.1 Bullenmarkt Fig 2.2 Bärenmarkt
Fig. 2.1 Bullenmarkt Fig. 2.2 Bärenmarkt

Variationen in der 5. Welle
Die Grundregel besagt, daß die 5. Welle die Preise im Bereich über (unter) der 3. Welle im steigenden (fallenden) Markt erreicht.
In der Praxis kann die 5. Welle auch kürzer, d.h. bei oder sogar unterhalb der Spitze der 3. Welle enden. Man spricht von "double Top" oder "Failure" Fig. 2.1 und Fig. 2.2

Die 5. Welle kann aber auch einer sehr dynamische erweiterte 5-Wellen-Sequenz bilden. Man spricht dann von "Extension"

Fig 2.3 Extension Fig. 2.3 Extension


Fig 2.4 Diagonales Dreieck Fig. 2.4 Diagonales Dreieck

Diagonales Dreieck
Diagonales Dreieck beinhaltet

  1. 5 Wellen, wobei
  2. jede Welle 3 Wellen sind und
  3. die 4. Welle die 1. Welle überlappen kann.

Nach dieser Formation folgt meist eine dynamische Gegenbewegung zum vorherigen Trend (Fig. 2.4)


Variationen in Korrekturen
Die reguläre Korrektur in Fig. 1.3 wird "Zigzag" genannt. Sie besteht aus A mit 5 Wellen, B mit 3 Wellen und C mit 5 Wellen. Also 5-3-5 Zigzag. A kann auch nur aus 3 Wellen bestehen, und man erhält eine 3-3-5-Formation. Diese Variante nannte Elliott regular flat, irregular flat und running correction.

Fig 3.1 Regular Flat Fig. 3.1 Regular Flat

"Regular flat correction"

In einem "regular flat" (Fig. 3.1) endet B beim Ausgangspunkt von A und das anschließende C endet, wo A endet. Mit anderen Worten, der Markt bewegt such in einer Range.

"Irregular flat"

Hier nimmt die B Welle die Preise über den Ausgangspunkt von A und C und die C Welle erreicht nicht den Endpunkt von A oder kann sogar auch neue Preisbereiche erreichen (Fig. 3.2 und 3.3)

Fig 3.2 Irregular Flat Fig 3.3 Irregular Flat
Fig 3.2 Irregular Flat Fig. 3.3 Irregular Flat

Running Correction (Fig. 3.4) ist ein ähnlicher Fall wie "Irregular Flat", wobei die C-Welle nicht einmal den Ausgangspunkt der A-Welle erreicht.

Fig 3.4 Running Correction Fig. 3.4 Running Correction


X-Welle
Korrekturen stellen komplexe Bewegungen dar, die sich sehr oft zu einer lang andauernden Range ausbilden. Diese Korrekturen bestehen dann meist aus zwei oder mehreren verknüpften A-B-C-Wellen. Zwischen jeder A-B-C-Sequenz entsteht irgendeine Bewegung, die sogenannte X-Welle. (Fig. 3.5)

Fig 3.5 Fig. 3.5 X-Welle


Fig 3.6 Fig 3.7
Fig. 3.6 Fig. 3.7

Dreiecksformationen:

Sie bestehen aus drei A-B-C-Wellen, die mit zwei X-Wellen verknüpft sind. (Fig. 3.6 und 3.7)
Folgende Regeln sollten bei Dreiecksformationen beachtet werden;

  1. Die Kurse verlassen das Dreieck in die gleiche Richtung wie die zweite Welle läuft.
  2. Die folgende Impulswelle ist die letzte im Trend
  3. Die Länge der Impulswelle ist gleich lang wie die Höhe des Dreiecks (Fig. 3.6)

Fibonacci (siehe auch im Menu unter Fibonacci)

Goldener Schnitt
Die alten Griechen erfanden die berühmteste Skalierung der Welt, nämlich den Goldenen Schnitt. Zeichen wir eine Linie und teilen sie so, daß die zwei Abschnitte a und b im gleichen Verhältnis zueinander stehen wie der längere Abschnitt zu ganzen Linie, dann ist da Verhältnis a/b die irrationale Zahl 1.618...

Fig. 4.1

Dieses Verhältnis kann man auch in einer Zahlenreihe finden, wenn man diese mit 0 und 1 beginnt und dann jede weitere Zahl als die Summe der beiden vorhergehenden berechnet:

0,1,1,2,3,5,8,13,21,34,55,89,144,233,.....

233/144 = 1.618 144/233 = 0.618

Abgeleitete Zahlen

1 / 1.618 = 0.618
0.618 x 0.618 = 0.382
1 - 0.618 = 0.382
1.618 x 1.618 = 2.618
1.618 x 2.618 = 4.236

Fig 4.2 Zielfindung Fig. 4.2 Zielfindung


Anmerkung zu Elliott Wave und Devisenkurse:
Die Theorie entstand im Zusammenhang mit Aktienkursen und ist im Prinzip nicht für Devisenkurse geeignet. Da hier zwei Kurse im Verhältnis zueinander stehen. Die Elliott Wave Theorie geht grundsätzlich von einer 5 Impulse- und 3 Korrekturwellen Formation aus, bei Devisenkursen allerdings ist die Impluswelle der einen Währung (z.B. EUR), die Korrekturwelle der anderen Währung (z.B. USD) !


Links:

Trading Explorer (Einführung)
http://www.tradingexplorer.de/content/classics/elliott.html

The Elliott Wave Theory - A Summary
http://westwave.hypermart.net/elliott_wave.htm

Tradingstrategien mit Elliott Wave
http://www.elliottwaver.de/EW%20Theorie/History/Trading/trading.html

Eine gute Seiten mit detailierten und umfrangreichen Infos und Beschreibungen (in englisch)
general / basic theory / patterns / channeling / fibonacci ratios / trading the elliot waves/
www.elliott-wave-theory.com/elliott1.html

Elliott Wave International
www.elliottwave.com

The Elliott Wave Principle
www.gann-elliott-wave.com

diverse
www.elliott-waves.de (gutes Forum)
www.elliottwaver.de
www.elliottwave-investor.de (Online Kompendium)

Tradingsysteme:

Biographie:
Raplh Nellson Elliott ( 1871 - 1948 ) lebte ein abenteuerliches und produktives Leben. Lange bevor er sein erstes Buch im Alter von 67 schrieb, war er bemerkenswert erfolgreich als Buchhalter u.a. für das US State Department tätig. Denoch beendete Elliott den Großteil seiner Arbeit an Regeln erst in der 30ziger und 40zigern, nachdem er wegen einer Krankheit frühzeitig in den Ruhestand ging.

Bücher:

Elliott Wave Finanzmarktanalyse Werner H. Heussinger

The Psychology of Technical Analysis Tony Plummer

Fibonacci Applications and Strategies for Traders Robert Fischer

Elliott Wave Finanzmarktanalyse
Elliott Wave Finanzmarktanalyse
Werner H. Heussinger


The Psychology of Technical Analysis
Tony Plummer


Fibonacci Applications and Strategies for Traders
Fibonacci Applications
and Strategies for Traders

Robert Fischer


Elliott Wave Principal
...key to stock market profits
Prechter, 1978

Stand: 28.12.2002