Market Profile® Teil 3

Druckversion Druckversion

home / chart / market profile3

mehr zum Thema...

Nach einiger Zeit der Anwendung sollte es möglich sein, die verschiedenen Tage zu erkennen.
Anders als beispielsweise beim Tickchart, ermöglich es die Verbindung aus Preis, Volumen und Zeit das Gleichtgewicht des Markets zu visualisieren. Wir erkennen, wer den Markt zu welcher Zeit dominiert und wann diese Dominaz sich ändert. Dieser Vorteil erleichtert die Handelsentscheidungen.

 

Aktion und Reaktion

Trader reagieren zu verschiedenen Zeiten unterschiedlich auf Preisveränderungen, daher ist es wichtig zu erkennen, welche Art des Handels stattfindet.

Grundsätzlich existieren zwei Kategorien von Kaufs- und Verkaufsaktivitäten: Initiativ und Reaktiv.

Die Unterscheidung der beiden spielt bei der Anwendung des Market Profiles ein entscheidende Rolle.

Um nun zu erkennen, welche Aktivität aktuell vorliegt, wird das Profil des aktuellen Tages mit dem des vorherigen Tages verglichen.

Responsive Activity

Initiative Activity

Dominiert die Verkaufsaktivität wenn die Preise aktuell höher sind als am Vortag bzw. die Kaufaktivität dominiert wenn die Preise aktuell niedriger sind, spricht man von "Responsive Activity" Wird die Aktivität dagegen von Händlern bestimmt, die die Initiative ergreifen und die Preise über bzw. unter die Value area des Vortages handeln, so spricht man von einer "Initiative Activity"
Responsive Activity Initiative Activity

Der Vergleich der Profile läßt Rückschlüsse darüber erkennen, ob es sich um einen Trendmarkt oder einen Seitwärtsmarkt handelt. Dadurch ist es möglich die künftigen Marktbewegung einzuschätzen. D.h. werden z.B. neue Hoch aktzepiert oder werden sie als Reaktion zu Verkäufen genutzt.

Der Trend läßt sich also durch den Vergleich der Value Area erkennen. Bewegt sich diese beständig in eine Richtung, ist ein Trend zu verzeichnen. Hält sich die Value Area dagegen in einer festen Bandbreite, ist von einer Seitwärtsbewegung auszugehen.

Überlappen sich nun innerhalb eines bestehenden Trends die Value area´s, zeigt dies eine Verlangsamung der Bewegung an.

In einer Seitwärtsbewegung sind beide Marktteinehmer, Käufer und Verkäufer, reaktiv. D.h. die Käufer treten an unteren Ende der Range und die Verkäufer an oberen Ende in Aktion.

In diesem Zusammenhang kann es durchaus sinnvoll sein, die Methode des Market Profile mit einer Moving Average Crossover Analyse zu kombinieren. Der Vorteil liegt dabei in der Erkennung der Trendrichtung und eventueller Einstiegspunkte.


STOCKS & COMMODITIES:

Links:

Einführung

Beispiel

Value Area

Profile erkennen

[Aktion/Reaktion]

 

Buchempfehlung

New Thinking in Technical Analysis: Trading Models from the Masters
Trading Models from the Masters
Rick Besignor
Bloomberg Press

u.a.
Robin Mesch on Market Profile

Technische Analyse
Technische Analyse der Finanzmärkte
u.a. mit Market Profile

Stand: 23.09.2001